Dyad 5 in Rente

Die Brooks Dyad 5 waren die ersten Laufschuhe, die 2011 bei meinem neuen Laufbeginn ihren Dienst antraten und ihn bis heute vorzüglich versehen haben. Über 900 km haben sie jetzt auf dem Buckel, mich tapfer durch den Strongman geleitet und ein paar weiterer Veranstaltungen. Gelaufen bin ich sie fast ausschließlich mit den eigens für sie angepassten orthopädischen Einlagen.

Doch ab heute ist lauftechnisch für sie das Pensionsalter gekommen. Auf ihrem letzten langen Lauf über 25 km verursachte der rechte Schuh, bzw. die Einlage ab ca. Kilometer 15 unangenehme Schmerzen, die bis zum Ende immer stärker wurden und sich anfühlten, als säße direkt hinter dem Fußballen ein Kieselstein. Ich verbuche die Laufeinheit mal in der Rubrik „Mentales Training für durchbeissen mit Schmerzen“.

Aber für die Schuhe ist nun Schluß und ich danke ihnen für die geleistete, gute Arbeit. ;) Mit den Originaleinlagen, die noch wie neu sind werden sie mich sicher noch eine Zeit lang bei Spaziergängen oder kleinen Wanderungen begleiten.

Wieviele Kilometer ein Schuh leisten kann ist zum einen von seinem Aufbau, aber natürlich auch von Laufverhalten und Gewicht des Trägers abhängig. Der Dyad, ursprünglich hervorragend gedämpft für schwere Läufer, war 2011 eine gute Wahl. Zu dem Zeitpunkt wog ich ca. 108 kg, man kann sich vorstellen, was die Dämpfung einstecken musste. Mittlerweile liege ich bei 82 kg und auch mein Laufverhalten hat sich stark geändert. Ich würde ihn noch nicht leicht und federnd nennen – aber die Erde bebt nicht mehr ganz so…

Brooks Dyad 5 nach > 900 Km
Brooks Dyad 5 nach > 900 Km

Die Sohle zeigt zwar deutlich Abrieb, das Obermaterial ist aber noch tiptop.

Thomas

Ich bin begeisterter Läufer, bevorzugt auf langen Strecken in der Natur. Auf Lennetaler.de schreibe ich primär über diese Leidenschaft, aber auch über alles was mir draußen und sportlich sonst noch Spaß macht.