hmpf…

Neue Woche, neuesGlück.
Niet.
Die dritte Woche begann heute mit einem neuerlichen Besuch beim Orthopäden. Die Schwellung ist zwar aus dem Knie, aber in den letzten 10 Tagen hat sich keine Änderung mehr ergeben: solange ich still halte – schmerzfrei, aber wenn Druck auf das Knie kommt, z.B. beim Treppensteigen, gibts scharfe Stiche an der Stelle des Innenminiskus und innerhalb von 2 Minuten ist das Knie dann gar nicht belastbar und ich humpel durch die Gegend.
Und nun heisst es doch wieder Verdacht auf Meniskusschaden und nicht nur Entzündung.
Next Stop: MRT
Das ganze wird langsam zu einer Ausdauerübung der besonderen Art – leider einer rein mentalen… 
Ich krieg nen Koller und meine Mädels wollen mich auch endlich wieder auf der Piste haben – der Papa ist ohne Lauferei etwas unausgeglichen. Und nach 3 Wochen Urlaub und 3 Wochen Verletzung ist das Alarmziel u85 nun auch schon gerissen. Am Wochenende zeigte die Waage satte 86,7 Kilogramm.


Ich habe zumindest letzte Woche mal eine Testrunde im Hallenbad gedreht und zumindest schwimmen scheint zu funktionieren. Ich werde also versuchen zur Schadensbegrenzung 2-3 x in der Woche eine Stunde zu schwimmen.

Das stellt sich aber als garnicht so einfach heraus. Hatte ich in den Ferien schon Gefallen daran gefunden, nach der Arbeit direkt eine Stunde ins Becken zu hüpfen ist es nach den Ferien eine Katastrophe. In meiner schönen Heimatstadt hat man alle Hallenbäder geschlossen und dafür das schöne neue, große Westfalenbad gebaut. Hier gibt es zwar ein großes Sportbecken mit 10 50m-Bahnen, die werden aber ausserhalb der Ferien quer in 20 Bahnen á 25m aufgeteilt. Von denen, man lasse isch das auf der Zunge zergehen, ZWEI Bahnen für den öffentlichen Pöbel verfügbar sind…

Wie man mir mittlerweile zugetragen hat, bin ich mit einem MRT-Termin nächsten Dienstag ganz hervorragend bedient – und meine Idee bei anderen Praxen nach einem früheren Termin zu suchen wurde mit Gelächter quittiert.

Und während ich mich auf der einen Seite versuche in Kontemplation zu üben, ist mir auf der anderen zum heulen zumute., weil ich sehe wie meine ganze Herbstplanung gerade über den Jordan geht. Erst der Strongman Ende August, nun das definitive Aus für den Maintal Ultratrail. Und hinter meinem persönlichen Triple beim Röntgenlauf (hier bin ich 2012 den HM, 2013 den Marathon und wollte jetzt die 63 km laufen) ist wohl auch schon ein Fragezeichen.

hmpf… – vielleicht doch die Gelegenheit vernünftig kraulen zu lernen und vielleicht teste ich diese Woche nochmal biken ohne Berge… -.-

 

Thomas

Ich bin begeisterter Läufer, bevorzugt auf langen Strecken in der Natur. Auf Lennetaler.de schreibe ich primär über diese Leidenschaft, aber auch über alles was mir draußen und sportlich sonst noch Spaß macht.